Schließen

Elternzeit - Intensiv-Praxisseminar

Kürzel

11281-20-01

 

Datum

30.01.2020, 09:00 - 16:00 Uhr

 

Ort

Hannover

 

Referent/in

Cordula König

 

Teilnahmeentgelt

225 EUR

Das Teilnahmeentgelt beinhaltet die Veranstaltungsunterlagen und die Verpflegung sowie die darauf entfallende Mehrwertsteuer.

 

Organisatorische Fragen

Ljiljana Lazic
Telefon: 0511 1609-2360
Telefax: 0511 15537
E-Mail: ljiljana.lazic(at)nsi-hsvn.de

 

Ihr Gewinn

Das Seminar behandelt umfassend die gesamte arbeitsrechtliche Problematik der Elternzeit unter Einbeziehung der notwendigen Bezüge zum Mutterschutzrecht.

Im Verlaufe der Jahre hat sich die Gesetzeslage mehrfach geändert. Zuletzt sind zum 01. Januar 2015 Neuregelungen zum BEEG geschaffen worden, die weitreichende Auswirkungen auf die tägliche Personalpraxis der Arbeitgeber haben. Darüber hinaus sind zwischenzeitlich viele maßgebende Entscheidungen des Bundesarbeitsarbeitsgerichts und der Instanzengerichte getroffen worden. Deshalb ist es nicht einfach, den Überblick über die aktuelle Rechtslage zur Regelungsmaterie der §§ 15 bis 21 BEEG zu behalten. Die erfahrene Referentin berücksichtigt diese Aspekte und stellt die geltende Rechtslage sowie alle notwendigen Grundlagen umfassend dar.

Das Seminar greift alle relevanten arbeitsrechtlichen Aspekte der Elternzeit auf. Nicht behandelt werden hingegen beamtenrechtliche Fragen und Besonderheiten sowie das Leistungsrecht des BEEG. Die Referentin erteilt zum Recht der Elternzeit seit 2005 Fortbildungen und ist mit den Tücken, Stolperfallen und Fehlern von Arbeitgebern bei der Anwendung der §§ 15 ff. BEEG bestens vertraut. Die Veranstaltung erfolgt als präsentationsbegleiteter Vortrag. Die Teilnehmer erhalten zusätzlich Teilnehmerunterlagen. Raum für Fragen sowie Schilderung, Diskussion und Erarbeitung eigener Problemfälle und anderer Beispielsfälle aus der Praxis ist selbstverständlich gegeben.

 

Inhalt

  • Anspruchsvoraussetzungen und Rechtsfolgen des § 15 Abs. 1 BEEG

  • Dauer und Lage der Elternzeit, Variationsmöglichkeiten der Eltern

  • Übertragung und Verschiebung von Zeiten

  • Dauer der Elternzeit und Anrechnung von Schutzfristen

  • Besonderheiten bei Mehrlingsgeburten und kurzer Geburtenfolge

  • Elternzeit von Großeltern und Besonderheiten bei Adoptiv- und Pflegekindern

  • Formelle Voraussetzungen der Inanspruchnahme nach § 16 Abs. 1 BEEG

  • Fälle der vorzeitigen Beendigung der Elternzeit nach § 16 Abs. 3, 4 BEEG

  • Problemkreis „Elternteilzeitarbeit“ nach § 15 Abs. 4 bis 7 BEEG in allen Varianten (Einigung, Versagungsgründe, Durchsetzung des Teilzeitanspruchs)

  • Grundzüge der urlaubsrechtlichen Besonderheiten des § 17 BEEG

  • Grundzüge zur Befristung von Arbeitsverhältnissen nach § 21 BEEG

  • Einbeziehung erforderlicher Aspekte des Mutterschutzrechts

 

Zielgruppe

Arbeitgeber, Personalleiter, Personalsachbearbeiter, Führungskräfte und weitere Interessierte, die mit der Materie zu tun haben

 

Hinweise

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, die §§ 15 - 21 BEEG sowie das MuSchG in der jeweils aktuellen Fassung zum Seminar mit zu bringen.

 

Anmeldung

Sie können sich bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin anmelden.

Zu diesem Zeitpunkt wird entschieden, ob die Veranstaltung stattfindet. Eine kostenfreie Abmeldung ist danach nicht mehr möglich. Selbstverständlich können sich kurzfristig Interessierte auch nach dem Anmeldeschluss verbindlich anmelden, sofern noch Plätze frei sind.

 

Methodik

Die Veranstaltung erfolgt als präsentationsbegleiteter Vortrag. Die Teilnehmer erhalten zusätzlich Teilnehmerunterlagen. Raum für Fragen sowie Schilderung, Diskussion und Erarbeitung eigener Problemfälle und anderer Beispielfälle aus der Praxis ist selbstverständlich gegeben.

 

Anmeldung

Behörde/Unternehmen (Rechnungsempfänger)
Hinweis: Zum Erhalt einer Übersicht der angemeldeten Teilnehmer.
* = Erforderliche Felder

In den folgenden Schritten können Sie einen oder mehrere Teilnehmer hinzufügen.