Schließen

Verwaltungsrecht für Integrationsfachkräfte und Fallmanager mit Blick auf die Anforderungen der neuen Sanktionsentscheidung

Kürzel

51100-21-02

 

Datum

22.09.2021, 09:00 - 16:00 Uhr

 

Ort

Hannover

 

Referent/in

Annett Stöckle

 

Teilnahmeentgelt

255 EUR

Das Teilnahmeentgelt beinhaltet die Veranstaltungsunterlagen und die Verpflegung sowie die darauf entfallende Mehrwertsteuer.

 

Organisatorische Fragen

Frau Astrid Meinen
Telefon: 0511 1609-6025
Telefax: 0511 1609-6098
E-Mail: astrid.meinen(at)nsi-hsvn.de

 

Ihr Gewinn

Rechtssicheres Vermittlungshandeln ist die Grundlage einer erfolgreichen Umsetzung des Grundprinzips „Fördern und Fordern“. Beratung steht im Mittelpunkt der täglichen Vermittlungsarbeit. Nicht zu verkennen ist jedoch, dass auch täglich Verwaltungshandlungen anstehen, die rechtssicher dokumentiert und entschieden werden müssen. Dabei sind die gesetzlichen Bestimmungen des Zehnten Buches

Sozialgesetzbuch (SGB X) zu beachten.

Sie lernen die Grundlagen des Verwaltungsverfahrens, von der Anhörung über die Mitwirkung bis hin zum Widerspruch.

Schwerpunkte dieses Seminars sind jedoch im Hinblick auf die neue Sanktionsentscheidung die Themen Ermessen und unbestimmte Rechtsbegriffe im Verwaltungsverfahren. Besprochen werden praktische Beispiele und Fallkonstellation, die Ihnen in der täglichen Praxis zur Entscheidung vorliegen.

 

Inhalt

  • · Das Verwaltungsverfahren – Einleitung, Durchführung, Abschluss

  • · Der Verwaltungsakt – Anforderungen an den Verwaltungsakt

  • · Arten von Verwaltungsakten

  • · Bekanntgabe und Wirksamkeit von Verwaltungsakten

  • · Anhörungen im Verwaltungsverfahren

  • · Mitwirkungspflichten und Folgen fehlender Mitwirkung

  • · Ermessen

  • · Unbestimmte Rechtsbegriffe

  • · Rechtsmittel

  • · Dokumentation

  • · Aktuelle Rechtsprechung des BVerwG hinsichtlich Sanktion – Umsetzung in der Praxis

 

Zielgruppe

Mitarbeiter/-innen gemeinsamer Einrichtungen und zugelassener kommunaler Träger aus dem Bereich Markt & Integration sowie anderer Sozialleistungsbehörden, die aufgrund Ihrer Vorbildung keine Verwaltungsrechtskenntnisse haben oder diese vertiefen wollen.

 

Anmeldung

Sie können sich bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin anmelden. Zu diesem Zeitpunkt wird entschieden, ob die Veranstaltung stattfindet. Eine kostenfreie Abmeldung ist danach nicht mehr möglich. Selbstverständlich können sich kurzfristig Interessierte auch nach dem Anmeldeschluss verbindlich anmelden, sofern noch Plätze frei sind.

 

Methodik

Vortrag, Fallbeispiele

 

Anmeldung

Behörde/Unternehmen (Rechnungsempfänger)
Hinweis: Zum Erhalt einer Übersicht der angemeldeten Teilnehmer.
* = Erforderliche Felder

In den folgenden Schritten können Sie einen oder mehrere Teilnehmer hinzufügen.